„Take That“-Sänger Gary Barlow lädt zum kostenlosen Soundcheck in die Elphi

Gary Barlow tritt live in der Elbphilharmonie auf. Foto: Jamie Lucas

Gary Barlow ist einer der erfolgreichsten Songwriter und Produzenten Großbritanniens. Als Leadsänger von Take That gewann er acht BRIT Awards und verkaufte über 45 Millionen Alben. Heute tritt der Sänger live um 20 Uhr im großen Saal der Elbphilharmonie auf und hat die Fans im Norden auf Twitter und in seiner Instagram-Story dazu eingeladen, ihn um 17 Uhr vor der Elphi zu treffen. Er werde versuchen, Passanten zu seinem Soundcheck kostenlos einzuladen, versprach er. Allerdings kann er nicht dafür garantieren, dass es klappt:


Wir drücken also die Daumen, denn auch so ein Soundcheck von Gary Barlow bleibt garantiert unvergessen – noch dazu vor der tollen Elphi-Kulisse!

Neben Gary Barlows Erfolgen mit Take That, schrieb und produzierter er Songs mit Weltstars wie Dame Shirley Bassey, Sir Elton John und Robbie Williams. Garys neuster Solotitel „Since I Saw You Last“ verkaufte sich mehr als 600.000 Mal und war das neuntmeist verkaufte Album des Jahres. Seit einiger Zeit beschäftigt sich Gary auch mit der Welt des Theaters und komponierte die Partitur für die außerordentlich erfolgreiche Produktion „Finding Neverland“. An der Seite von Drehbuchautor Tim Firth schrieb er dann Musik und Lyrics für das Musical „The Girls“ und produzierte gemeinsam mit seinen Bandkollegen von Take That das Meisterwerk „The Band“ – ein Rekorde brechendes Musical mit den erfolgreichsten Songs von Take That.

Barlow über das Smartphone-Zeitalter

Gary Barlow ist froh darüber, dass Take That ihre Erfolge in Zeiten ohne Social Media feiern konnte. Er sei sehr dankbar dafür, sagte der 48-Jährige der Zeitungsgruppe „tz/Münchner Merkur“. Take That habe die Menschen in erster Linie über die Konzerte erreicht. „Heute schaut nur noch jeder auf sein Smartphone. Selbst beim Mittagessen“. Man werde zum Sklaven des Telefons. „Ist traurig, aber ich bin selbst eins dieser Opfer“, klagte Barlow.

Take That galten in den neunziger Jahren als eine der erfolgreichsten Bands Großbritanniens. Dann stieg Robbie Williams aus, ein Jahr später kam die Trennung. Mittlerweile sind die ergrauten Briten als Trio „The Band“ unterwegs.

 

Mit dpa

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite