Streit zwischen zwei Großfamilien: Mehrere Menschen verletzt

Nach Auseinandersetzungen zwischen zwei Großfamilien in Seevetal im Landkreis Harburg hat die Polizei ihre Präsenz weiter erhöht. Damit solle verhindert werden, dass es zu weiteren Konflikten zwischen den beiden Familien kommt, sagte ein Sprecher der Polizei am Montag. Auf dem Parkplatz eines Discounters kam es am Samstag zu Auseinandersetzungen mit insgesamt vier Verletzten.

Zunächst griffen zwei Männer einen 22-Jährigen an und verletzten ihn leicht mit Schlägen und Tritten. Etwa anderthalb Stunden später kam es auf demselben Parkplatz zu einem weiteren Streit. Dabei griffen vier Männer einer Familie Angehörige der anderen Familie an. Sie verletzten zwei Männer im Alter von 23 und 24 Jahren mit Messerstichen und Schlägen schwer, ein weiterer Mann erlitt Prellungen. Die vier Täter flohen in einem Auto. Gegen sie wird wegen versuchten Totschlags ermittelt.

Am Sonntagmorgen fand die Polizei das Fluchtfahrzeug vor der Wohnung eines Angreifers. Ein Spezialeinsatzkommando durchsuchte die Wohnung, jedoch wurden die Täter nicht gefunden. Im Laufe des Tages wurden einige der vier Männer angetroffen, aber nicht festgenommen, wie der Polizeisprecher sagte. Die Staatsanwaltschaft Lüneburg habe keinen Haftbefehl erlassen. Die beiden Familien seien der Polizei bekannt, weil sie in der Vergangenheit bereits mehrfach miteinander in Streit geraten sind.

dpa

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite