Da können die Bienchen noch so fleißig sein: Berufsimker sind im Nachteil. 50 Prozent des deutschen Honigs werden nämlich von Hobbyimkern angeboten und die machen am Ende auch noch den größeren Gewinn, weil diese auf ihren verkauften Honig keine Steuern zahlen müssen. Anlässlich der Groß-Imkertage in Celle fordert der „Deutsche Berufs- und Erwerbsimkerbund“ daher eine steuerliche Befreiung für alle Berufsimker.

Zur Startseite