Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Die Staatsanwaltschaft Bremen hat Ermittlungen zu rassistischen und sexistischen Vorfällen innerhalb der Berufsfeuerwehr Bremen aufgenommen. Den Ermittlungsbehörden sollen Bilder und Chatinhalte bekannt sein, die Straftaten und massiven Rassismus zurück bis ins Jahr 2015 belegen. Gegen mindestens einen Feuerwehrmann läuft ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Volksverhetzung und des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. In diesem Zusammenhang ist es heute zu einer Wohnungsdurchsuchung gekommen. Wegen der Schwere der Vorwürfe hat die Bremer Innenbehörde eine eigens bestellte Sonderermittlerin eingesetzt.

Zur Startseite