Es ist ein Haus, das auffällt auf dem Hamburger Kiez in der Talstraße. Zwischen Sexshops und Bars steht es altertümlich da und sagt einem per Leuchtreklame: Jesus lebt! Es ist das Haus der Heilsarmee, seit 130 Jahren kümmert man sich von dort aus um Bedürftige im Namen des Herren. Das Haus ist allerdings auch völlig runtergekommen. Die Heilsarmee braucht Geld von Spendern für eine Sanierung. Am Donnerstag gab es daher einen Empfang mit prominenter Unterstützung.

Zur Startseite