Sieben Disziplinarverfahren wegen Corona innerhalb der Polizei in Schleswig-Holstein

Schleswig-Holsteins Polizei hat gegen sieben Kritiker:innen der Corona-Regeln aus den eigenen Reihen Disziplinarverfahren eingeleitet. In einem Fall habe es einen Verweis gegeben, sagte ein Sprecher des Innenministeriums am Dienstag in Kiel. Dabei handele es sich um die einfachste Disziplinarmaßnahme. Sie bleibe für zwei Jahre in der Personalakte. Zuvor hatte das Nachrichtenportal t-online.de über Fälle aus den einzelnen Bundesländern berichtet.

Dienstvergehen in allen Fällen festgestellt

Drei weitere Verfahren seien ohne Disziplinarmaßnahmen gegen die Betroffenen abgeschlossen worden, sagte der Sprecher. In allen Fällen seien Dienstvergehen festgestellt worden. Drei Verfahren liefen noch.

Die Polizei in Schleswig-Holstein hat 9.000 Mitarbeiter. Die Zahl derer, die sich gegen die Maßnahmen stellen ist also sehr gering. Dennoch ist die Polizei Hüter des Gesetzes und damit verantwortlich für die Umsetzung der Maßnahmen in dieser Pandemie.

mit dpa

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite