Sexualdelikt in Hamburg-Borgfelde – Polizei sucht Zeugen

Die Polizei Hamburg bittet nach einem Sexualdelikt um Hinweise aus der Bevölkerung. Die Tat ereignete sich bereits in der Nacht zu Sonntag im Stadtteil Borgfelde.

Nach den bisherigen Erkenntnissen ging das spätere Opfer von der Borgfelder Straße kommend zu Fuß durch die Klaus-Groth-Straße. Die 25-Jährige ging an dem späteren Täter zunächst vorbei und bemerkte nach kurzer Zeit, dass der Mann sie verfolgte. Er trat an die Frau heran, hielt sie fest und drückte sie gegen eine Hauswand, wobei sein Geschlechtsteil entblößt war. Die 25-Jährige setzte sich zur Wehr und schrie den Mann an. Er flüchtete letztlich durch die Alfredstraße in Richtung Sievekingsallee.

Die junge Frau hat erst später Anzeige erstattet, weshalb laut Polizei keine Fahndungsmaßnahmen mehr getroffen werden konnten.

Der Täter kann wie folgt beschrieben werden: etwa 20 bis 35 Jahre alt, circa 1,75 Meter groß mit einem „europäischen“ Erscheinungsbild, dunklen Augenbrauen und einer „normalen“ Figur. Der Mann soll eine schwarze Hose, dunkle Oberbekleidung, einen schwarzen Daunenmantel und unter der Kapuze seiner Oberbekleidung eine hellgraue Wollmütze getragen haben.

Hinweise nimmt die Polizei Hamburg unter 040/42 86 56 789 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. 

Zur Startseite