SEK-Einsatz: Mit Messer bewaffneter Mann drohte, Haus in Hamburg in die Luft zu sprengen

Die Polizei hat am Mittwochnachmittag eine Straße im Hamburger Stadtteil Eimsbüttel abgesperrt und einen 59 Jahre alten Mann in Gewahrsam genommen. Wie ein Sprecher auf Nachfrage mitteilte, hatte es aus der Verwandtschaft einen Hinweis auf eine psychisch auffällige Person gegeben, die mit einem Messer bewaffnet sei. Medienberichten zufolge soll der Mann damit gedroht haben, das Haus in die Luft zu sprengen. Der Sprecher äußerte sich dazu nicht.

Nach einem Zugriff des Spezialeinsatzkommandos (SEK) wurde der Mann überwältigt und in Gewahrsam genommen. Vor Ort waren zudem zahlreiche Rettungswagen und Einsatzkräfte der Feuerwehr. Weitere Informationen über die Hintergründe gab es zunächst nicht.

SAT.1 REGIONAL/dpa

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite