Sehbehinderte Katze in zugeklebtem Farbeimer ausgesetzt

Die eingesetzten Beamten nahmen die Katze zunächst in Obhut. Foto: Polizei Stade

In Stade haben Unbekannte eine sehbehinderte Katze in einem blauen Farbeimer ausgesetzt. Dieser war mit Malerkreppband zugeklebt und mit einem Luftloch versehen. Wie die Polizei mitteilt, hat eine aufmerksame Passantin den Fund am Dienstagabend um kurz nach 21 Uhr gemeldet. Die Katze wurde vor einer Tierarztpraxis im Harschenflether Weg ausgesetzt.

In diesem Farbeimer wurde die sehbehinderte Katze ausgesetzt. Foto: Polizei Stade

Die Beamten nahmen die Katze in Obhut und eine Nacht durfte sie zunächst in der Zelle der Polizei verbringen, bevor sie am darauffolgenden Morgen dem Tierarzt vorgestellt werden konnte. Nach kurzer Untersuchung und ambulanter Behandlung konnte die verschnupfte und sehbehinderte Katze dann dem Stader Tierheim übergeben werden.

Die Polizei hat eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz erstattet und sucht nun den ursprünglichen Besitzer beziehungsweise Zeugen, die Angaben zur Herkunft des Tieres machen können. Diese werden gebeten, sich unter der 0 41 41/10 22 15 zu melden.

Zur Startseite