Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

In den Achtzigern war es der saure Regen, heute sind es Auto- oder Industrieabgase, die den Wäldern in Niedersachsen schaden. Bis die Natur sich selbst von diesen Strapazen erholt, würden rund 300 Jahre ins Land gehen. Deshalb wird nun wieder einmal nachgeholfen: Im Nordosten Niedersachsens wird Magnesiumkalk aus Hubschraubern abgeworfen. Das Pulver neutralisiert und stabilisiert das Wurzelsystem und schenkt den Bäumen wieder die nötige Kraft. Der Kalk ist zwar für Mensch und Tier ungefährlich, aber dennoch gilt: Wer den Hubschrauber in den Landkreisen Lüneburg, Uelzen, Lüchow-Dannenberg und Heidekreis sieht, sollte Fenster und Türen geschlossen halten und als Spaziergänger möglichst schnell die Richtung wechseln – sonst wird es richtig staubig von oben.

Zur Startseite