Schulen und Kitas in Niedersachsen wieder ohne Corona-Testpflicht

Für den Schul- oder Kita-Besuch ist in Niedersachsen seit Montag kein negativer Corona-Test mehr verpflichtend vorgesehen. Wer sich freiwillig testen möchte, erhält dafür im Mai laut Kultusministerium drei Testkits pro Woche. Das gilt für alle Schüler:innen sowie für Kita-Kinder ab drei Jahren. Diese Änderungen hatte das Ministerium bereits angekündigt. Die Maskenpflicht lief bereits aus.

Als zusätzlichen Schutz nach den Osterferien hatte Niedersachsen eine tägliche Testpflicht für alle Schüler:innen verhängt, für den Kita-Besuch waren Tests für Kinder ab drei Jahren seit Mitte Februar dreimal wöchentlich notwendig.

Minister Tonne: Wieder ein Gefühl von Normalität

Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) betonte jüngst, dass sich mit der Rücknahme der meisten Corona-Vorgaben wieder ein Gefühl von Normalität einstelle. Gerade Kinder und Jugendliche hätten „mit erheblichen Einschränkungen wie Schulschließungen, Wechselunterricht, Masketragen und Testpflicht mehr dazu beigetragen als andere, die Pandemie zu bremsen und andere zu schützen.“

Den Grünen kommt dieser Schritt noch zu früh. Angesichts derzeit wieder steigender Inzidenzen halte sie es für verfrüht, das Testen in Kitas und Schulen jetzt vollständig einzustellen, sagte die Grünen-Fraktionsvorsitzende Julia Willie Hamburg. „Zumindest in Einrichtungen mit hohem Infektionsgeschehen sollte weiterhin verpflichtend getestet werden.“

Mit dpa

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite