Schüsse in Hamburg-Neuallermöhe: Weiterer Mann festgenommen

Am vergangenen Freitagnachmittag haben Zielfahnder des Landeskriminalamts einen 15-jährigen Syrer nach einer nächtlichen Schießerei auf der Otto-Grot-Straße in Hamburg-Allermöhe vorläufig festgenommen. Für ihn und seinen 23-jährigen Bruder wurden Haftbefehle erlassen. Nachdem im Rahmen der Sofortfahndung zunächst zwei syrische Brüder (22 und 23 Jahre alt) und ein 20-jähriger Deutscher vorläufig festgenommen wurden, erhärtete sich nach umfangreichen Ermittlungen nun der dringende Tatverdacht sowohl gegen einen weiteren Bruder (15 Jahre) der Syrer, als auch gegen den bereits festgenommenen 23-Jährigen. Alle Tatverdächtigen sowie das Opfer seien der Polizei bereits aus dem Drogenmilieu bekannt, sagte ein Polizeisprecher.

Die beiden dringend Tatverdächtigen wurden dem Haftrichter vorgeführt, der in beiden Fällen Haftbefehle erließ. Sowohl der 22-jährige Bruder, als auch der 20-jährige Deutsche wurden durch die Ermittlungen entlastet, teilte die Hamburger Polizei mit. Das 27-jährige Opfer schwebt mittlerweile nicht mehr in Lebensgefahr. Zu den Hintergründen können gegenwärtig noch keine Angaben gemacht werden. Die Ermittlungen der Mordkommission dauern an.

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite