Schranke umfahren: Frau stirbt bei Kollision mit Regionalzug bei Uelzen

Das Auto wurde mehrere hundert Meter mitgeschliffen. Foto: Polizei Lüneburg

Bei einer Kollision zwischen einem PKW und einer Regionalbahn bei Uelzen ist am Donnerstagabend eine Frau ums Leben gekommen.

Nach ersten Erkenntnissen hatte die Autofahrerin die halbseitig geschlossenen Bahnschranken umfahren und kollidierte beim Passieren der Gleise mit der durchfahrenden Regionalbahn. Die Regionalbahn leitete eine Notbremsung ein und schliff das Auto mehrere hundert Meter mit. Die Fahrerin verstarb im Fahrzeugwrack. Nach derzeitigen Ermittlungen waren mehr als 20 Fahrgäste im Zug, sie blieben unverletzt. Der Lokführer erlitt einen Schock und wurde ärztlich betreut. Auch andere Zuginsassen wurden durch Seelsorger betreut.

Der Bahnverkehr auf der Strecke wurde für einige Stunden eingestellt.

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite