Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Schleswig-Holstein hat am Montag einen weiteren Berliner Bezirk zum Corona-Risikogebiet erklärt. Damit ist nach Berlin-Mitte, Friedrichshain-Kreuzberg und Neukölln jetzt auch Tempelhof-Schöneberg betroffen. Berliner Urlauber aus den Risikogebieten müssen sich für zwei Wochen in Quarantäne begeben. Das gilt auch für Schleswig-Holsteiner, die sich mehr als 48 Stunden dort aufgehalten haben. Außerdem muss das Gesundheitsamt informiert werden. Verkürzt werden kann die Quarantänezeit nur mit zwei negativen Coronatests. Bei Verstoß drohen bis zu 10.000 Bußgeld. Ausgenommen von der Regelung sind Personen, die nur durch Schleswig-Holstein durchreisen und Mitarbeiter verschiedener Berufsgruppen, wie zum Beispiel von Verkehrsunternehmen oder des Landtags.

Berlin-Mitte gilt in Schleswig-Holstein jetzt als Risikogebiet

Zur Startseite