Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Die Luftqualität an der Elbe und dem nördlichen Hamburger Hafenrand bleibt nach Angaben des Naturschutzbundes NABU auch im Jahr 2020/21 schlecht. Die Corona-Pandemie habe zu keiner großen Verbesserung der Schadstoffbelastung in Hafennähe geführt. Zwar würden die Messwerte nicht die geltenden Grenzwerte überschreiten, eine erhöhte Gesundheitsgefahr für Bürger:innen in Hafennähe sei durch schlechte Luft allerdings durchaus gegeben.

Der NABU fordert den Senat auf, die hafen- und schifffahrstbezogene Luftschadstoffbelastung besser zu überwachen und deutlich mehr geeignete Maßnahmen einzuleiten. Auf Nachfrage teilte die Umweltbehörde mit, die Luftqualitätsgrenzwerte seien an den hafennahen amtlichen Luftmessstationen sicher eingehalten worden.

Zur Startseite