Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Immer mehr Fußball-Clubs setzen auf sogenannten Hybridrasen. Dabei wird der vorhandene Naturrasen mit Kunstrasen verknüpft. So auch derzeit im Stadion des Zweitligisten Holstein Kiel. Vier mächtige Maschinen vernähen Tausende Kilometer Kunstfaser mit dem Boden. Seit Montag laufen die Arbeiten, die Mitte kommender Woche abgeschlossen sein sollen. Der Hybridrasen soll dem jährlichen Komplettaustausch ein Ende bereiten. Zudem soll Regen dadurch zukünftig besser und schneller abfließen. Unnötige Verletzungen durch Wegrutschen von Spielern sollen damit dann auch der Vergangenheit angehören.

Zur Startseite