Herbstzeit ist Kürbiszeit. Rund 800 verschiedene Sorten gibt es – einige eignen sich nur zum Basteln oder als Deko, 200 Sorten davon kann man aber auch essen. SAT.1-Koch Dennis Heeren zeigt Ihnen heute, wie abwechslungsreich Kürbisgerichte sein können.


Kürbisquiche/Feldsalat/Dressing

Zutaten für 4 Personen:

Belag:

  • Hokkaidokürbis, 800 g
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss
  • Bauchspeck 200 g
  • Lauch 1 Stange
  • Eier 4 Stück
  • Schlagsahne 200 ml
  • Parmesan oder Emmentaler 200 g

Teig:

  • Weizenmehl 400 g
  • Salz 1 Prise
  • Butter geschmolzen 200 g

Dressing:

  • Olivenöl 300 ml
  • Weißweinessig 100 ml
  • Senf 2 EL
  • Salz, Pfeffer
  • Zucker 2 EL
  • Kürbiskernöl 100 ml
  • 1 Packung Feldsalat (200 g)

Zubereitung:

  1. Wir beginnen mit dem Teig. In einer großen Schüssel Mehl, Salz, Wasser und die geschmolzene Butter vermischen und zu einer Kugel formen.
  2. Den fertigen Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und in die gebutterte Küchenform geben.
  3. Eine Pfanne mit Öl erhitzen. Kürbis fein würfeln. Poree und Speck in Scheiben schneiden.
  4. Zuerst den Kürbis anbraten, Speck unterrühren und zum Schluss Poree dazu geben. Alles mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss würzen und auf den Teig verteilen.
  5. Die Sahne in einen Messbecher geben und zusammen mit dem Ei, Salz, Muskat, Parmesan pürieren, auf die Kürbis-Lauch-Masse verteilen. Die Quiche 30-40 Minuten bei 180 Grad im Ofen backen.
  6. Olivenöl zusammen mit Essig, Kürbiskernöl, Senf, Salz und Zucker pürieren.
  7. Die Kürbis-Quiche zusammen mit Feldsalat und dem Dressing anrichten.

 


Kürbisgnocchi/Kirschtomaten/Parmesan/gebratene Entenbrust

Zutaten für 4 Personen:

  • Hokkaidokürbis 500 g
  • Muskatkürbis 500 g
  • Kartoffeln 360 g
  • Mehl 90 g
  • Parmesan 90 g
  • Paniermehl 90 g
  • Eigelb 2 Stück
  • Olivenöl 2 EL
  • Kirschtomaten 250 g
  • Rote Zwiebeln 2 Stück
  • Salz, Pfeffer schwarz, Muskatnuss
  • Entenbrust (600-800 g)
  • Thymian 2 Zweige
  • Sonnenblumenöl 2 EL

Zubereitung:

  1. Den Hokkaidokürbis unter kaltem Wasser abwaschen. Die Kartoffeln und den Muskatkürbis schälen und alles zusammen in Würfel schneiden. Anschließend in Salzwasser weichkochen, abgießen und auskühlen lassen.
  2. Die Würfel in eine große Schale geben und entweder lauwarm pürieren oder durch eine Kartoffelpresse drücken. Danach mit Salz, Muskatnuss, Pfeffer, Mehl, Paniermehl, Parmesan und den zwei Eigelbe zu einer festen Kugel formen.
  3. Die Arbeitsfläche bemehlen und die Kugel (Gnocchimasse) zu einer langen, etwa 1 cm dicken Rolle drehen. Mit einem Messer daumendicke Scheiben abschneiden, in Form bringen und mit einer Gabel die typische Gnocchiform eindrücken. Anschließend in leicht kochendem Salzwasser 4-5 min ziehen lassen.
  4. Die Entenbrust unter kaltem Wasser abwaschen und der länge nach in 3 Scheiben schneiden. Mit Salz, Pfeffer und Thymian würzen und in einer heißen Pfanne mit Sonnenblumenöl von der Hautseite anbraten. Sobald die Haut Goldbraun angebraten ist, umdrehen und bei mittlerer Hitze weitere 3 Minuten ziehen lassen.
  5. Wenn die Gnocchi oben schwimmen mit einer Schaumkelle in eine weitere Schüssel geben. Pfanne mit Öl erhitzen und Gnocchi zusammen mit den Kirschtomaten und roten Zwiebelringen anbraten, eventuell nochmals nachwürzen.
  6. Mit Parmesan vollenden und alles zusammen mit der Ente anrichten.



Kürbisschichtdessert/Spekulatius/Beeren

Zutaten für 4 Personen:

Kürbisfüllung:

  • Butternutkürbis 500 g
  • Orangen 2 Stück
  • Wasser 400 ml
  • Zimt 1 Stange
  • Sternanis 1 Stück
  • Zucker 100 g
  • Honig 3 El

Quarkfüllung:

  • Sahne 100 ml
  • Speisequark 250 g
  • Mascarpone 200 g
  • Frischkäse 100 g
  • Honig 1 El
  • Spekulatius 200 g

Beerenmischung:

  • Saisonale Beeren (Brombeeren, Himbeeren, Blaubeeren) zusammen 300 g
  • Portwein 300 ml
  • Brauner Zucker 100 g

Zubereitung:

  1. Wir beginnen mit der Kürbisfüllung. Dafür schälen und würfeln wir den Butternutkürbis. Zusammen mit den restlichen Zutaten (eine ausgepresste Orange), Wasser und Gewürzen kochen wir alles zusammen bei mittlerer Hitze ungefähr 20 Minuten weich. Zimt und Sternanis entfernen, danach den Kürbis pürieren und zur Seite stellen.
  2. Für die Quarkfüllung wird Sahne mit Speisequark, Mascarpone, Frischkäse und Honig verrührt.
  3. Einen kleinen Topf mit braunem Zucker karamellisieren, mit Portwein ablöschen und um die Hälfte reduzieren. Die Beeren in eine kleine Schüssel geben und die heiße Portweinsoße vorsichtig drüber gießen und alles zusammen vermischen.
  4. Jetzt die passenden Gläser abwechselnd mit Spekulatius, Kürbismousse und Quark befüllen.
Zur Startseite