Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

1973 wurde die Schwimmoper in Hamburg eingeweiht – damals State of the Art, doch dann ist sie in die Jahre gekommen. Daher wird die Alster-Schwimmhalle zurzeit runderneuert. 25 Prozent mehr Wasserfläche als bisher soll das neue Schwimmbad einmal haben, dazu 1.000 Quadratmeter Fitnessfläche. Eine Baustelle der Superlative, denn das Ganze entsteht unter einem denkmalgeschützten Dach. Genauso wie das Dach soll übrigens auch der bekannte Zehn-Meter-Turm erhalten bleiben. Rund 80 Millionen Euro soll die Sanierung kosten, zehn Millionen Euro davon kommen vom Bund, 8,7 Millionen Euro vom Bäderland und 60 Millionen Euro von der Stadt Hamburg. Und wann kann dort wieder geschwommen werden? „2023 werden wir fertig, da bin ich mir sehr sicher“, so Projektleiter Ingo Schütz.

Zur Startseite