Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Es ist Hochsommer in Deutschland und die Sonne knallt im Moment erbarmungslos. Klimaforscher sagen, dass die Anzahl der Sonnenstunden und die Intensität der Sonnenstrahlen in den kommenden Jahren noch deutlich zunehmen werden. Ein Problem für etwa zehn Prozent der Deutschen, die unter der Sonnenallergie leiden. Die kommt meistens, anders als der großflächige Sonnenbrand, als sogenannte „Mallorca Akne“ daher. Es entstehen unangenehm juckende kleine Bläschen oder Quaddeln, die hauptsächlich an Füßen, Dekolleté und Händen auftauchen. Die Betroffenen merken oftmals zu spät, dass sie den UV-Strahlen zu lange ausgesetzt waren. Die Sonnenallergie zeigt sich in der Regel erst einige Zeit nach dem Sonnenbad. Das kann sogar Tage dauern. Wir haben den Hautarzt Dr. Wolfgang Lensing aus Hannover unter anderem gefragt, wie gefährlich eine Sonnenallergie ist und welche Rolle Medikamente oder Nahrungsmittel bei einer Sonnenallergie spielen.

Zur Startseite