Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Auf Helgoland gibt es einen neuen Geburtenrekord bei den Kegelrobben. 652 Jungtiere sind in dieser Wurfsaison auf der Insel gezählt worden. Das sind 119 Robben mehr als im Vorjahr, teilte der Verein Jordsand mit, der die Bestände betreut. Seit der ersten Erfassung 1996 ist die Geburtenzahl jedes Jahr gestiegen.

Die in Deutschland gefährdete Art nutzt im Winter die Strände der Helgoländer Düne als Wurfplatz. Mittlerweile nimmt die tägliche Geburtenzahl wieder ab. Viele Jungtiere sind bereits abgestillt und im Fellwechsel und robben sogar bis in das Düneninnere hinein. Seit dem 7. Januar sind die Strände auch wieder für Spaziergänger:innen geöffnet.

Zur Startseite