Im Urlaub möchte man sorgenfrei entspannen und sich erholen. Doch manchmal kommen unerwartet Probleme auf, die die Stimmung trüben. Sei es durch verdreckte Matratzen, kaputte Türen und ähnliches. Eine schriftliche Mängelliste kann schon mal helfen, Ansprüche geltend zu machen. Doch mittlerweile gibt es unterschiedliche Tabellen, in denen die Mängel gelistet sind wie beispielsweise schlechtes Essen, das zu fünf Prozent erstattungsfähig ist. Ein fehlendes WC im Zimmer kann zu 15 Prozent geltend gemacht werden. Wichtig ist, dass Sie die Mängel durch Fotos, Videos und Anschriften von Zeugen dokumentieren und sowohl die Reisebestätigung als auch Prospekte aufbewahren.

Wie man Reisemängel richtig anzeigt und geltend machen kann, klären wir mit einem Experten.

Hatten Sie Probleme im Urlaub? Haben Sie anstelle des Zimmers mit Meerblick doch nur ein Zimmer mit Blick auf den Hinterhof bekommen? Wurde Ihre Erholung durch eine Baustelle vor dem Hotelzimmer beeinträchtigt. Die Verbraucherzentrale gibt zahlreiche Tipps, rund um das Thema Reiserecht.

> ADAC-Tabelle zur Preisminderung bei Reisemängeln

> Streiks bei Ryanair: Was Sie jetzt tun können

> Was Sie bei Problemen rund um die Unterkunft tun können

> Lärmbelästigung: Wenn Bau- oder Straßenlärm die Ohren plagt

Wenn Sie Beanstandungen zur Ihrer Reise geltend machen möchten, können die Musterbriefe der Verbraucherzentrale eine hilfreiche Orientierung sein.

> Musterbriefe zum Thema Reise & Mobilität helfen Ihnen bei Reklamationen zu Flugreisen und Pauschalreisen

Zur Startseite