Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Das Jakobskreuzkraut ist bei Landwirten verhasst, denn es ist giftig und wuchert in einer Weise, das man mit Herausreißen kaum hinterherkommt. Doch es gibt einen Gegner, der es mit dem Jakobskreuzkraut aufnimmt – und das ist eine Raupe. Ein Landwirt aus der Nähe von Lübeck züchtet diese Raupenart, die Blutbär, oder genauer „Jakobskrautbär“ genannt wird. 1.000 Hektar befreit Andreas Frahm mit seinen kleinen Helfern pro Jahr vom gelben Kraut. Und das alles ohne Chemie.

Zur Startseite