Nach den mutmaßlich rassistischen Äußerungen von Zuschauern während des Länderspiels gegen Serbien, haben sich drei Männer bei der Polizei in Wolfsburg gestellt. Die 30- bis 40-Jährigen wurden zu den Vorwürfen bereits vernommen, der Fall soll nun kommende Woche an die Staatsanwaltschaft Braunschweig abgegeben werden. Im Raum steht der Vorwurf der Volksverhetzung. Vor allem die Spieler Leroy Sané und Ilkay Gündogan sollen Zielscheibe der rassistischen Äußerungen gewesen sein. Ein anwesender Journalist hatte die Vorfälle nach dem Länderspiel in Wolfsburg öffentlich gemacht.

Zur Startseite