Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Die Bewohner von Groß Kummerfeld und Kleinkummerfeld bei Bad Segeberg sind besorgt: Die Verbindungsstraße zwischen den Ortsteilen, die K38, ist eine beliebte Durchfahrt für Autos und Lkw. Nur selten halten sich die Fahrer dort jedoch an die erlaubten 50 Stundenkilometer. Die Gemeinde hat mit einem Tempomessgerät die Geschwindigkeiten im Dorf ermittelt. Demnach fahren 83,6 Prozent zu schnell. Den Anwohnern ist das zu viel. Wenn sich nicht bald etwas ändert, wollen sie aktiv werden und drohen sogar mit einer Sitzblockade auf der Störstraße. Auch Bürgermeister Wilhelm Möllhoff kann den Ärger verstehen und fordert Tempo 30 im Ort sowie Tempo 70 auf der Landstraße. Die Kreisverkehrsaufsicht prüft die geforderten Geschwindigkeitsbegrenzungen zurzeit noch.

Zur Startseite