Protestaktion gegen „Black Friday“: Extinction Rebellion blockiert Köhlbrandbrücke

Am Freitag blockierten Aktivist:innen die Köhlbrandbrücke in Hamburg. Foto: Blaulicht-News.de

Seit Freitagmorgen haben rund 30 Aktivist:innen von Extinction Rebellion (XR) die Köhlbrandbrücke in Hamburg besetzt. Zehn Aktivist:innen ketteten sich oben auf der Brücke fest.

„Ich kann nicht weiter zusehen, wie die Klimakatastrophe näher kommt und die Politik nichts unternimmt. Deswegen gibt es für mich heute keine Alternative, als hier auf der Köhlbrandbrücke die Industrie zu blockieren, die einen großen Teil zum Fortschreiten der Klimakrise beiträgt“, sagt Alex von XR Hamburg.

Aktion gegen „Black Friday“

Die Aktion richtet sich gegen den heutigen sogenannten Black Friday, ein Tag, der den maßlosen Konsum fördere. Mit der Blockade dieses symbolischen Ortes sollten die Warenströme teilweise unterbrochen werden. Der Transport sei für einen großen Teil des globalen CO2-Ausstoßes verantwortlich.

Weitere Aktionen in der Innenstadt

Nachmittags sollen weitere kreative Aktionen entlang der Spitaler Straße stattfinden. Start ist am Gerhart-Hauptmann-Platz um 14:30 Uhr. Hierbei sollen Gespräche mit den Passant:innen über den drohenden Kollaps der Klimasysteme und die Forderungen von XR geführt werden.

Forderung an Hamburger Senat

Im Vorfeld der Aktion schickten XR-Aktivist:innen zwei offene Briefe an den Hamburger Senat. Darin forderten sie den Senat dazu auf, die ökologische Krise anzuerkennen und den Klimanotfall auszurufen. Außerdem ein ambitioniertes Vorgehen, um Klimaneutralität bis 2025 zu erreichen. Die notwendigen Maßnahmen hierfür sollen durch geloste Bürger:innenversammlungen ausgearbeitet werden, damit gemeinsame und faire Lösungen für die Klimakrise entwickelt werden können.

Hintergrund zum „Black Friday“

Der „Black Friday“, der ursprünglich aus den USA kommt, findet inzwischen weltweit jedes Jahr am letzten Freitag im November statt. An diesem Tag bieten fast alle Läden Rabatte an mit dem Ziel, den Konsum künstlich anzuregen. Extinction Rebellion kritisiert, dass die Menschen dadurch zu unnötigen Spontankäufen animiert werden sollen, welche nur der Industrie nützen und die enorme Klimabelastung weiter vorantreiben.

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite