Der Kreis Pinneberg hat einen „Problemwolf“. Diesem Rüden aus Dänemark ist es gelungen, über den Anti-Wolf-Elektrozaun hinwegzukommen, um Schafe zu reißen. Als Problemwolf darf er prinzipiell geschossen werden. Doch wer soll den entsprechenden Antrag stellen? Am Mittwoch gab es in Kiel ein Gespräch mit dem Umweltminister, um genau diese Frage zu klären.

Zur Startseite