Knapp 1.000 Weidetiere wurden in den vergangenen drei Jahren in Niedersachsen von Wölfen getötet. Deshalb treffen sich in Bremen die Umweltminister der Länder, um darüber zu beraten. Vor deren Tür hatten sich allerdings einige Bauern formiert, die ihrem Ärger Luft machen wollten. Die Minister sollen sich auf eine neue Regelung einigen, denn bisher dürfen Wölfe nur geschossen werden, wenn sie Menschen bedrohen oder ein erheblicher wirtschaftlicher Schaden entstanden ist.

Zur Startseite