Präsenzstudium an Hamburger Hochschulen soll zum Wintersemester wieder Normalfall sein

Studierende mit Mund- und Nasenmaske sitzen in einem Hörsaal. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbol

Der Präsenzbetrieb an Hamburger Hochschulen soll nach Worten von Wissenschaftssenatorin Katharina Fegebank (Grüne) zum Start des Wintersemesters wieder der Normalfall werden. Nach drei weitgehend digitalen Semestern sei es nun gelungen, ein gutes Konzept für die Rückkehr in die Hochschulen zu erarbeiten, sagte die Politikerin am Freitag. „Das wird möglich durch den Impffortschritt.“ Die Impfbereitschaft sei bei den Studierenden sehr hoch.

Hybridformate sollen auch weiterhin möglich sein

Die Hochschulen starten zu unterschiedlichen Terminen im September und Oktober. „3G ist das Maß aller Dinge“, betonte Fegebank. Das bedeutet, die Studierenden müssen geimpft, genesen oder getestet sein, wenn sie eine Veranstaltung besuchen wollen. Digitale Alternativen, etwa bei besonders großen Vorlesungen, sowie Hybridformate sollen aber weiterhin möglich sein.

Mit dpa

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite