Seit drei Wochen gilt auf zwei Strassen in Hamburg das erste, bundesweite Diesel-Fahrverbot. Am Donnerstag machte die Stadt mit ihren Kontrollen ernst und verhängte die ersten Bußgelder. Insgesamt 60 Beamte waren an der Großkontrolle beteiligt.  Bs 16 Uhr wurden 55 Bussgelder verhängt. Gleichzeitig kündigte der BUND an, das Fahrverbot auf weitere Strassen ausweiten zu wollen. Noch während der Kontrollen, forderte die Umweltorganisation statt einzelner Straßenabschnitte großräumige Fahrverbotszonen einzurichten.

Zur Startseite