Pokal-Aus für die Hamburg Towers: Basketballer hadern mit ihrer Defensivarbeit

Nach dem Aus bei Medi Bayreuth im Achtelfinale um den BBL Pokal steht bei den Hamburg Towers erneut die Abwehrleistung in der Kritik. Mit Blick auf die 84:93-(47:47)-Niederlage am Dienstagabend bei der Pokalpremiere für die Hanseaten monierte Cheftrainer Pedro Calles: „Über einen Großteil der Partie haben wir nicht die Defensive gezeigt, die wir spielen wollten.“ Bereits nach den beiden Niederlagen in der Bundesliga hatte sich der Spanier unzufrieden mit der Verteidigungsleistung seiner Mannschaft gezeigt.

In Bayreuth hatten die Towers die Partie im dritten Viertel (12:30) aus der Hand gegeben. Zwar gelang es den Hamburgern, den Rückstand zwischenzeitlich noch einmal deutlich zu verkürzen, die Niederlage ließ sich jedoch nicht mehr abwenden. „Wie wir aus der Halbzeit gekommen sind, ist natürlich indiskutabel“, kritisierte Calles.

Ähnlich äußerte sich Maik Kotsar: „Wir sollten eigentlich aggressiver sein. Das ist unsere Identität, dafür steht der Basketball von Pedro Calles. Das ist ein Fehler, der uns nicht passieren darf.“

mit dpa

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite