Der 9. November 1938 war ein schlimmer Tag in der deutschen Geschichte. Menschen mit jüdischem Glauben wurden ermordet, verschleppt und deren Synagogen in Brand gesetzt. Am Freitag wurde im Landtag in Hannover der Opfer der Reichspogromnacht gedacht. Eine Überlebende des Konzentrationslagers Bergen-Belsen schilderte ihre schlimmen Erlebnisse und Landtagspräsidentin Gabriele Andretta fordert mehr Geschlossenheit im Kampf gegen Judenhass.

Die Menschen in Neustadt am Rübenberge gehen mit gutem Beispiel voran. Dort wurde ein Mahnmal errichtet. Ein Historiker hat die Nazi-Zeit in Neustadt erforscht und mit uns über die Gräueltaten im November 1938 gesprochen.

Zur Startseite