Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Der Niedersächsische Verfassungsschutz soll laut Medienberichten einen unbescholtenen Bürger fälschlicherweise abgehört haben, weil die Behörde den Mann für einen Rechtsextremisten gehalten hat. Auf Grund der Geheimhaltungspflicht äußert sich der Verfassungsschutz nicht zu Einzelheiten des konkreten Falls.

Zur Startseite