Osnabrücker Zoll: Spürhund findet Drogen im Wert von rund 97.000 Euro unterm Auto

9.800 Gramm Marihuana im Wert von rund 97.000 Euro. Bild: Hauptzollamt Osnabrück

Mithilfe von Spürhund „Raptor“ entdeckten Osnabrücker Zöllner am Montagmorgen 9.800 Gramm Marihuana im Wert von rund 97.000 Euro in einem PKW auf einem Rastplatz  an der A 30.

Bei der Kontrolle gab der Fahrer zunächst an, für drei Tage in den Niederlanden gewesen zu sein, um dort Fahrzeugteile zu kaufen. Die Ermittler hatten Zweifel an dem Wahrheitsgehalt der Aussagen und entschlossen sie sich zu einer Intensivkontrolle des Autos. Hierbei kam dann Spürhund Raptor zum Einsatz, der nicht von der Stoßstange locker ließ. Beim Blick unter das Fahrzeug entdeckten die Zöllner, dass sich hinter einem Blech unter der Ersatzradmulde eine größere Menge Pakete befanden, die mit schwarzen Klebeband umwickelt waren. Beim Öffnen dieser 36 Päckchen kamen 9.800 Gramm Marihuana zum Vorschein.

Die Drogen wurden beschlagnahmt, der 41-jährige Fahrer wurde daraufhin vorläufig festgenommen und dem Haftrichter vorgeführt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Osnabrück erging Haftbefehl. Der Beschuldigte wurde in die Justizvollzugsanstalt überführt.

 

Quelle: Hauptzollamt Osnabrück

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite