Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Man kennt den Spürhund bei der Kriminalpolizei, das Zugpferd auf dem Acker, doch die Feuerwehr hatte bislang weniger tierische Unterstützung bei der Arbeit. Das soll sich nun ändern. In Neustadt in Holstein (Schleswig-Holstein) wollen Einsatzkräfte zukünftig auf die dreijährige Mini-Labradoodle-Hündin Sally vertrauen. Mit ihrer liebevollen Art soll sie zur Seelsorgerin im Team werden und unverletzte Unfallopfer beruhigen.

In Altenheimen und Bahnhöfen hat Halterin Daniela Szczuka die dreijährige Hündin in Sachen Empathie und Stressresistenz ausgebildet. Nun steht der Einsatz bei der Feuerwehr Neustadt an, wo sie schon sehnsüchtig erwartet wird. Bisher ist Sallys Seelsorge-Einsatz in Deutschland ein Pilotprojekt. Die Idee kommt aus den USA. Schon bei 9/11 wurden dort Hunde zur menschlichen Betreuung eingesetzt. Spätestens im März wollen Daniela und Sally die Feuerwehr Neustadt auf echte Einsätze begleiten.

Zur Startseite