Norderstedt: Anfahrende Bahn schleift 19 Monate alten Jungen im Kinderwagen mit

Symbolbild: Pixabay

Bei einem Unfall auf einem Bahnsteig in Norderstedt hat eine anfahrende Bahn am Donnerstag ein 19 Monate altes Kind im Kinderwagen mitgeschliffen. 

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei verließ die 34-jährige Mutter am späten Nachmittag rückwärtsgehend den hinteren Zugabteil der AKN-Bahn und zog einen Kinderwagen hinterher, in welchem sich ein 19 Monate alter Junge in der Sitzschale befand. Noch bevor beide den Zug komplett verlassen hatten, schlossen sich die Türen und der Zug setzte sich in Richtung Hamburg in Bewegung. Das vordere Rad des dreirädrigen Kinderwagens wurde von der Abteiltür eingeklemmt und ließ sich nicht mehr lösen. Der Kinderwagen wurde über den Bahnsteig und etwa zwanzig Meter mitgeschleift, ehe ein Bahnreisender die Notbremse betätigte.

Die Türen des Zuges öffneten sich und das Kind stürzte kopfüber mitsamt dem Kinderwagen ins Gleisbett. Der Junge wurde durch den Aufprall und das Mitschleifen schwer, aber nicht lebensbedrohlich verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Kiel wurde zur Rekonstruktion des Hergangs ein Sachverständiger zur Unfallstelle entsandt.

 

 

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite