In Kanada dürfen die Menschen künftig legal Cannabis konsumieren. Das wurde am Mittwoch offiziell beschlossen. Im Niedersächsischen Landtag in Hannover wurde am Donnerstag ebenfalls über Cannabis gesprochen. Die Oppositionsparteien FDP und Grüne fordern eine kontrollierte Abgabe der Droge in ausgewählten Apotheken. Sie wollen, dass Cannabis an eine begrenzte Gruppe von Konsumenten über 18 Jahre in einem Zeitraum von ein bis zwei Jahren verkauft wird. Am Ende soll ausgewertet werden, ob beispielweise die Zahl der Dealer und der Konsumenten zurückgegangen ist. Die Landesregierung will Gras auf keinen Fall legalisieren, da gibt es keinen Diskussionsbedarf. Der Landesapothekerverband, der das Gras im Modellversuch dann verkaufen soll, hält die Abwicklung für nur schwer umzusetzen. Die Opposition strebt dennoch eine wissenschaftliche Untersuchung des legalen Cannabis-Verkaufs an und will damit Bewegung in die Debatte um den Konsum der Droge bekommen.

Zur Startseite