Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

In einem fleischverarbeitenden Betrieb im Landkreis Emsland haben sich zwei Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert. Niedersachsens Landesregierung kündigte an, dass die Testkapazitäten in den Schlachtbetrieben verstärkt werden müssen. Am Wochenende wurde bekannt, dass vor allem in Schlachtbetrieben in Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein zahlreiche Neuinfektionen registriert wurden. Alle betroffenen Mitarbeiter sind in Quarantäne.

Weitere Lockerungen in Niedersachsen

Die Reproduktionszahl, die angibt, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt, ist gestiegen und liegt in Niedersachsen aktuell bei 1,13. „Sie liegt aber in einem Bereich, den wir so erwartet haben“, sagte Claudia Schröder, stellvertretende Leiterin des niedersächsischen Krisenstabs der Landesregierung, am Montag. Nur anhand des „R-Werts“ könne nicht bewertet werden, ob es zu einem Wiederanstieg der Infektionszahlen kommt, so Schröder.

In Niedersachsen sind ab heute weitere Lockerungen der bisherigen Corona-Auflagen und Kontaktbeschränkungen möglich. Die neue „Niedersächsische Verordnung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie“ basiert auf dem Fünf-Stufen-Plan der Landesregierung sowie auf der Bund-Länder-Beschlussfassung von letztem Mittwoch. So dürfen ab heute zum Beispiel Restaurants mit einer 50-prozentigen Auslastung, Massagestudios, Kosmetiksalons und Fahrschulen wieder öffnen.

Bislang gibt es in Niedersachsen 10.915 bestätigte Covid-19-Fälle, das sind 43 mehr als am Vortag. 510 Menschen sind nach einer Corona-Infektion gestorben, 8871 Menschen sind wieder genesen, das sind 80 Prozent der bestätigten Fälle (Stand: 11.05.2020, 13 Uhr).

Hier können Sie die Pressekonferenz in voller Länge verfolgen:
Facebook

Durch das Laden des Inhalts akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen von Facebook.
Mehr anzeigen

Inhalt anzeigen

Zur Startseite