Der Bremer Regierungschef Carsten Sieling (SPD) tritt ab und will nicht mehr an der Spitze der nächsten Landesregierung stehen. Das kündigte er am Montag in Bremen an, nachdem sich SPD, Grüne und Linke auf die erste rot-grün-rote Landesregierung in einem westdeutschen Bundesland geeinigt hatten. Nach Abschluss der Koalitionsverhandlungen sei der Zeitpunkt gekommen, den Neuaufbruch fortzusetzen. „Und dafür braucht es aus meiner Sicht auch eine personelle Neuaufstellung“, begründete er seine Entscheidung.

Zur Startseite