Weihnachtsmänner stimmen sich auf ihren himmlischen Job ein

Ein Weihnachtsmann läuft über einen Marktplatz. Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild
Ein Weihnachtsmann läuft über einen Marktplatz. Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Bremen (dpa/lni) –

Die Weihnachtsmänner der Jobvermittlung der Agentur für Arbeit Bremen-Bremerhaven warten wieder auf Aufträge für Heiligabend. Elf von ihnen kamen am Freitag in der Bremer Böttcherstraße zur jährlichen «Betriebsversammlung» zusammen, um sich auf ihre himmlische Aufgabe vorzubereiten. Mit dabei war auch Peter Lindemann (62), der sich für den Job seit Sommer einen echten weißen Bart hat wachsen lassen. An der Arbeit des Weihnachtsmannes mag er «das Leuchten in den Augen der Kinder». Am 25. Dezember ist sein Bart wieder ab: «Da bin ich glatt rasiert.»

Weihnachtsfrauen wird es in Bremen auch in diesen Jahr nicht geben. «Sie werden von den Auftraggebern nicht nachgefragt», sagte ein Sprecher der Arbeitsagentur. «Die Rolle ist festgelegt.» Frauen stünden lediglich als Engel zur Verfügung. Sie würden aber meist nur in Begleitung von einem Mann mit rotem Mantel und weißem Bart gebucht. Wer als Weihnachtsmann arbeiten wolle, müsse nicht nur ein souveränes Auftreten haben und kinderlieb sein, sagte der Chef der Arbeitsagentur, Joachim Ossmann: «Sie müssen auch das Blockflötenspiel hören und ertragen können.»

© dpa-infocom, dpa:221125-99-663978/2

Copy LinkCopy Link
Zur Startseite