Sütterlin-Waack am Tatort in Brokstedt eingetroffen

Einsatzkräfte der Polizei und Feuerwehr und Rettungsdienste sind an einem Bahnübergang am Bahnhof Brokstedt im Einsatz. Jonas Walzberg/dpa
Einsatzkräfte der Polizei und Feuerwehr und Rettungsdienste sind an einem Bahnübergang am Bahnhof Brokstedt im Einsatz. Jonas Walzberg/dpa

Brokstedt (dpa) –

Schleswig-Holsteins Innenministerin Sabine Sütterlin-Waack (CDU) ist am späten Mittwochnachmittag am Bahnhof in Brokstedt nördlich von Hamburg eingetroffen. Dort hatte wenige Stunden zuvor ein Angreifer zwei Menschen in einem Zug getötet und mehrere verletzt. «Die Tat im Regionalzug zwischen Kiel und Hamburg erschüttert mich tief. Ich bin in Gedanken bei den Familien und Angehörigen der Opfer», hatte die Ministerin zuvor schriftlich mitgeteilt. «Den Verletzten wünsche ich baldige Genesung.»

Sütterlin-Waack danke den Polizisten, die den Täter festgenommen haben, sowie allen Rettungskräften, die die Verletzten versorgt haben. «Die Bundespolizei und die Landespolizei arbeiten bei der Aufklärung eng zusammen.» Nähere Informationen und Hintergründe liegen noch nicht vor. «Für mich steht fest, dass sich die entsetzliche Tat gegen jede Menschlichkeit richtet», sagte sie.

© dpa-infocom, dpa:230125-99-355547/2

Copy LinkCopy Link
Zur Startseite