Landesweite Kampagne für mehr Sicherheit im Radverkehr

Eine neue Kampagne soll in Niedersachsen für sichereren Radverkehr sorgen. Sven Hoppe/dpa
Eine neue Kampagne soll in Niedersachsen für sichereren Radverkehr sorgen. Sven Hoppe/dpa

Hannover (dpa/lni) –

Mit einer landesweiten Kampagne will das Verkehrsministerium in Niedersachsen für mehr Sicherheit für Radfahrer im Straßenverkehr werben. «Unser Ziel muss sein, den Radverkehrsanteil am gesamten Verkehrsaufkommen zu erhöhen und die Unfallzahlen zu reduzieren. Leider ist die Zahl der verletzten und getöteten Radfahrenden in 2023 gegenüber dem Vorjahr angestiegen», sagte Verkehrsminister Olaf Lies (SPD) in Hannover. Unter dem Motto «Mehr Miteinander… BITTE» sollen in den kommenden Wochen und Monaten mit Plakaten, Gesprächen und unter anderem einem Online-Quiz für mehr Rücksicht geworben werden.

«Die Bedeutung und der Anteil des Rad- und Fußverkehrs nimmt im modernen Straßenverkehrsgeschehen stetig zu und die vorhandenen Verkehrsräume müssen sinn- und rücksichtsvoll geteilt werden. Das geht nur miteinander und nicht gegeneinander», sagte Landespolizeipräsident Axel Brockmann. Allein bei Unfällen zwischen Radfahrern und Fußgängern wurden nach Angaben der Polizei im vergangenen Jahr zwei Menschen getötet, 32 schwer und 326 leicht verletzt. Das Verkehrsministerium stellt rund 400.000 Euro für die Kampagne zur Verfügung.

© dpa-infocom, dpa:240711-930-170717/1

Copy LinkCopy Link
Zur Startseite