Neuschnee lässt Deister voll laufen: Entspannung nach Besucheransturm im Harz

Schnee liegt auf Hinweisschilder am Nienstedter Pass im Deister. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Archivbild

Dichter Schneefall hat am Mittwoch an beliebten Ausflugszielen in Niedersachsen zu Verkehrsbehinderungen geführt. Im verschneiten Deister bei Hannover seien die Parkplätze schon am Morgen voll gewesen, sagte ein Polizeisprecher.

Die Straßen mussten geräumt werden. Rund um den Höhenzug sei die Polizei verstärkt im Einsatz, um falsch parkende Autos auf Waldwegen und entlang der Landstraßen aufzuschreiben und abschleppen zu lassen.

Auch die Corona-Abstandsregeln kontrollierten die Beamt:innen. „Wir sind froh, wenn die Leute zu Hause bleiben, um das Infektionsgeschehen einzudämmen“, sagte der Sprecher. Verboten seien Spaziergänge im Schnee nicht. „Wenn die Menschen einen Parkplatz finden, dürfen sie auch im Wald spazieren. Die Regeln müssen nur eingehalten werden.“

Besucheransturm im Harz

Nach dem Besucheransturm der vergangenen Wochen entspannte sich die Lage im Harz etwas. „Die Parkplätze sind frequentiert, aber nicht ausgelastet“, sagte ein Sprecher der Polizei Goslar. Man hoffe, dass das so bleibe. Dichter Schneefall habe am Morgen auf der Bundesstraße 4 Richtung Torfhaus Verkehrsbehinderungen verursacht. Sollte es wieder zu einer Besucherflut kommen, werde die Polizei Straßen sperren, hieß es.


Am Dienstag hatten Kommunen, Polizei, der Harzer Tourismusverband und die Kreisverwaltung Goslar beschlossen, deutlich mehr Polizei und Ordnungskräfte in die Ausflugsgebiete zu schicken. Menschen, die trotz der Appelle in den Harz reisten, müssten sich auf Kontrollen, Straßensperrungen und Abschleppaktionen einstellen.

Mit dpa

Touri-Ansturm im Harz: Erhöhte Polizeipräsenz und intensive Corona-Kontrollen angekündigt

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite