Wenige Tage vor der Frühjahrstagung der Deutschen Bischofskonferenz im Emsland ist ein neuer Missbrauchsfall bekanntgeworden. Ein 13-Jähriger soll in den Sechzigerjahren mehr als ein Jahr lang in einem katholischen Internat in Meppen von einem Priester missbraucht worden sein. Nach einem Bericht der Neuen Osnabrücker Zeitung hatte sich der Mann bereits vor neun Jahren bei der Bistumsverwaltung in Osnabrück gemeldet. Die damalige Reaktion des Bistums war für das Opfer sehr enttäuschend.

Zur Startseite