Corona-Verordnung: Neue Maskenpflicht in Hamburg gilt bereits ab Freitag

OP-Masken dürfen nur einmal gebraucht werden und sollten dann in einer verschlossenen Tüte im Hausmüll entsorgt werden. Foto: Pixabay

Am Mittwoch hat der Senat vereinbart, die Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenz umzusetzen. Die fachliche Abstimmung und Rechtsprüfung der neuen Hamburger Corona-Eindämmungsverordnung wurde am Donnerstag abgeschlossen. Nun tritt die neue Verordnung ab Freitag in Kraft.

Verschärfte Maskenpflicht

Ab Freitag müssen in Hamburger Bussen und Bahnen sowie beim Einkaufen sogenannte medizinische Masken getragen werden. Mit dem Inkrafttreten der neuen Corona-Verordnung des Senats um Mitternacht sind Alltagsmasken wie aus Stoff genähte Mund-Nasen-Bedeckungen oder Schals und Halstücher nicht mehr erlaubt.

Anders als in Bayern sind in Hamburg aber nicht nur die vergleichsweise teuren FFP2-Masken vorgeschrieben. Auch die deutlich günstigeren und weit verbreiteten sogenannten OP-Masken können verwendet werden. Verstöße gegen die neue Maskenpflicht sollen nach einer Übergangsphase ab dem 1. Februar mit Bußgeldern geahndet werden. Der erweiterte Notbetrieb in den Kindertagesstätten beginnt am Montag, den 25. Januar 2021.

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite