Nach Syrien-Post: FC St. Pauli stellt Cenk Şahin frei

Die Fans des FC St. Pauli hatten zuletzt eine Trennung von Cenk Şahin nach dessen Solidaritätsbekundung für das türkische Militär gefordert. Foto: Axel Heimken/dpa

Der FC St. Pauli hat seinen Spieler Cenk Şahin mit sofortiger Wirkung vom Trainings- und Spielbetrieb freigestellt, heißt es auf der Webseite des Vereins. Die angekündigte interne Aufarbeitung nach dem Instagram-Post des 25-Jährigen zum Einsatz der türkischen Armee in Syrien sei abgeschlossen. „Zur Entscheidungsfindung trugen vor allem die wiederholte Missachtung der Werte des Vereins sowie der Schutz des Spielers bei.“, heißt es auf der Webseite weiter. Kriegerische Handlungen und deren Solidarisierung widersprächen grundsätzlich den Werten des Vereins.

Cenk Şahins laufender Vertrag behält nach Angaben des FC St. Pauli dabei zunächst seine Gültigkeit. Zum Schutze aller Beteiligten wird dem Spieler seitens des Vereins eine Trainings- und Gastspielerlaubnis erteilt.

fcstpauli.com/transfermarkt.de

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite