Nach Sieg über EWE Baskets: Hamburg Towers ziehen erstmals in Playoffs ein

Towers-Trainer Pedro Calles. Foto: Andreas Gebert

Die Hamburg Towers haben sich in ihrer zweiten Saison in der Basketball-Bundesliga erstmals für die Playoffs qualifiziert. Am Mittwochabend gewann die Mannschaft von Trainer Pedro Calles gegen die EWE Baskets Basketball mit 80:74 (39:37) und kann nach dem 19. Sieg im 28. Spiel nicht mehr von den Viertelfinal-Plätzen verdrängt werden. Für die Hanseaten war es zudem der neunte Erfolg in Serie. Bester Werfer auf Seiten der Gastgeber war T.J. Shorts mit 22 Punkten.

Towers starten erfolgreich in die Partie

Die Hamburger waren furios in die Partie gestartet. Nach 3:30 Minuten führte das Calles-Team bereits mit 12:0. Erst danach gelangen den Gästen, die aktuell die beste Offensive der Liga stellen, dank eines Dreiers von Rickey Paulding der erste Korberfolg. Im zweiten Viertel war der Vorsprung der Hamburger auf drei Punkte geschrumpft. Zwar gewannen die Towers danach erst einmal wieder die Oberhand. Doch der 37:25-Führung vier Minuten vor der Pause folgte eine 2:12-Serie.

Shorts, Hollatz und Kotsar mit entscheidenden Punkten

Nach dem Seitenwechsel hatte sich die Towers-Defensive besser auf die Gäste eingestellt, denen sieben Dreier-Versuche in Folge misslangen. Erst im Schlussviertel mussten die Hamburger wieder Körbe aus der Distanz hinnehmen, konnten Oldenburg aber weiter auf Abstand halten. Shorts, Justus Hollatz und Maik Kotsar sorgten in den letzten Minuten mit sechs Punkten in Serie schließlich für den entscheidenden Vorsprung.

Mit dpa

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite