Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Die Region Hannover hat die nächtliche Ausgangssperre aufgehoben. Zuvor erklärte das Oberverwaltungsgericht Lüneburg die Beschränkung für „voraussichtlich rechtswidrig“. Sie sei keine notwendige Schutzmaßnahme, da sie gegen den Grundsatz der Verhältnismäßigkeit verstoße. Vielmehr müssten die Behörden andere Schutzmaßnahmen durchsetzen. Diese werden nun von der Region Hannover geprüft.

Die Ausgangssperre von 22 Uhr bis 5 Uhr sollte bis kommenden Montag gelten. In zehn weiteren niedersächsischen Landkreisen sowie den drei Städten Salzgitter, Osnabrück und Wolfsburg, bleibt die nächtliche Sperre bestehen.

Zur Startseite