Nach Drohanruf an Osnabrücker Ursulaschule: Polizei sucht Täter und bittet um Hinweise

Nachdem es am Freitag zu einem Drohanruf und anschließend zu einem Polizeieinsatz an der Osnabrücker Ursulaschule kam, sucht die Polizei nun nach dem Verursacher und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. 

Ersten Ermittlungen zufolge setzte ein männlicher Täter am Donnerstagabend den Drohanruf aus einer öffentlichen Telefonzelle im Bereich Kurt-Schumacher-Damm/Ecke Blumenhaller Weg in Osnabrück ab. Der Anruf wurde zwischen 19:20 Uhr und 20 Uhr getätigt, der Anrufbeantworter der Schule zeichnete diesen auf. In der Schule wurde der AB am Freitagmorgen abgehört. Im Anschluss wurde die Schule gesperrt, der Unterricht abgesagt und alle Schüler:innen nach Hause geschickt. Nach etwa anderthalb Stunden konnte die Polizei Entwarnung geben. Aus ermittlungstaktischen Gründen werden keine Angaben zum Inhalt des Drohanrufs gemacht.

Die Ermittler:innen sind auf der Suche nach Zeug:innen, denen am Donnerstagabend zwischen 19:20 Uhr und 20 Uhr eine männliche Person an oder in der beschriebenen Telefonzelle aufgefallen ist. Nach ersten Erkenntnissen kam der Täter aus Richtung Blumenhaller Weg zum Anrufort und kehrte auch in den Blumenhaller Weg zurück.

Wer Hinweise zu dem gesuchten Täter oder der Tat geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei unter 0541 / 327 21 15 zu melden. Online können Hinweise unter www.onlinewache.polizei.niedersachsen.de mitgeteilt werden.

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite