Nach Corona-Lockdown: Hamburger Kitas öffnen wieder für alle Kinder

Spielzeug liegt in einer Kindertagesstätte auf dem Boden. Foto: Monika Skolimowska/dpa

Nach monatelangen Corona-Einschränkungen dürfen in Hamburg am Donnerstag erstmals wieder alle Kinder die Kindertagesstätten besuchen. Zunächst soll laut Senatsbeschluss in einem eingeschränkten Regelbetrieb eine Betreuung von 20 Stunden pro Woche möglichst an drei Wochentagen gewährleistet werden. Sozialsenatorin Melanie Leonhard (SPD) hatte die Lockerung mit dem geringen Neuinfektionen in Hamburg begründet. Ursprünglich war geplant, die Betreuung der Jüngsten erst Mitte Juli wieder aufzunehmen. Seit Anfang des Monats dürfen bereits Viereinhalbjährige und ihre Geschwister wieder in die Kitas. Schon seit dem 18. Mai werden die Fünf- und Sechsjährigen betreut.

Am 20. März waren die Kitas wegen der Corona-Pandemie geschlossen worden, lediglich eine Notbetreuung vor allem für Kinder, deren Eltern in systemrelevanten Bereichen wie dem Gesundheitswesen oder bei Polizei und Feuerwehr beschäftigt sind, wurde aufrechterhalten. Ende April war die Notbetreuung auf Kinder berufstätiger Alleinerziehender ausgeweitet worden.

 

Mit dpa

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite