Das Landgericht Hildesheim ist sich sicher: Der Bulgare Galin M. hat seine Ehefrau getötet. Deshalb wurde der 32-Jährige am Freitag wegen Totschlags zu zehn Jahren Haft verurteilt. Zwar hat er bis zuletzt geschwiegen, doch laut Gericht sprechen alle Indizien gegen ihn. Laut Richterin hat Galin M. alles zerstört, was ihm wichtig war. Vor allem habe er seinem sechsjährigen Sohn und der elfjährigen Tochter die Mutter genommen. Die Kinder leben jetzt bei den Großeltern und Tanten, die selbst schwer unter dem Tod von Duschka M. leiden.

Zur Startseite